Syncopation – Ted Reed

synkopieren

“Syncopation” bedeutet, dass ein akzentuierter Schlag auf einem nicht akzentuierten Platz im Takt gespielt wird. Diese Schläge, z.B. auf den Plätzen der Sechzehntel “a” und “e”, geben einem Schlagzeuggroove einen treibenden Akzent. Hiermit fängt Musik an belebend zu wirken und es gibt eigentlich keine Musik die ohne synkopierte Akzente auskommt. Für den Zuhörer sind synkopierte Noten ein Genuss wenn sie richtig platziert werden. Leider ist das Spieltechnisch nicht einfach. Um Synkopation wirkungsvoll spielen zu können, müssen erst die Downbeats, also die schweren Plätze im

T-Rex Berlin

natürlicher rhythmus

 Im Berliner Naturkundemuseum ist jetzt Tristan Otto ausgestellt. Tristan Otto ist eines der am besten erhaltenen Skelette eines Tyrannosaurus Rex. Den Namen Tristan Otto bekam er von seinem Besitzer. Dieser stellte das fast vollständige Skelett kostenlos dem Naturkundemuseum zur Verfügung. Dort hat es jetzt einen eigenen Raum und ist mit Informationstafeln umgeben. Der Kopf wurde so präpariert, dass Wissenschaftler jeden einzelnen Knochen für ihre Untersuchungen entnehmen können. Am Skelett selbst hängt eine Replik des Kopfes. Wer das Berliner Naturkundemuseum betritt, wird schon mal