Karneval
feiern
Vor der Heilig-Kreuz-Kirche

Der Berliner Karneval wurde wie jedes Jahr im Kreuzberger 61er Kiez gefeiert. Zwischen der Heilig-Kreuzkirche und dem Mehringdamm und entlang der Gitschiner Strasse gab es genügend Buden um das Portemonai leichter zu bekommen. Für Unterhaltung sorgten Musik und Kleinkunstdarsteller. Für die Kinder wurde auf dem Blücherplatz ein Program veranstaltet, dass nahtlos ineinander über ging.

Allerdings war die Blücherwiese zum bersten voll. Sambatänzer standen Seite an Seite zu Musikern mit den harten Beats.

samba und rumba tanzen
Sambamusik und Sambatänzerinnen
duo, schlagzeug, gesang
Dieses Duo ist jedes Jahr auf der Blücherwiese vertreten.

Und wie auch jedes Jahr gab es einen Strassenzug der für alternative, ökologische und ähnliche Projekte reserviert war. Hier fand ich auch diese beiden Frauen aus Nicaragua die sich für Ihre Sache mit einem Banner stark machten und dazu Zettel mit Informationen zur Situation in dem Land vereteilten.

politische texte und musik

Aber auch der Alkohol war letztendlich überall zu Gast.

die flasche bier

bier trinken und musizieren

Das ging soweit, dass sogar eine Bierbrauerei auf dem Karneval installiert wurde. Sah schick aus und wurde gut besucht.

Neben den großen Bühnen auf denen natürlich Weltmusik gespielt wurde, gab es noch mehrere kleine Bühnen, die sogenannten “Music Corners”. Von Afrobeats über Chanson, von Hip-Hop bis Psychedelik-Rock und alles was noch dazwischen liegt, gab es über insgesamt 4 Tage und Abende dort zu hören.

geige, bass und cello

Meine Favoriten sind und bleiben aber die Guineaner rund um den Meistertrommler Siaka Kouyate.

meistertrommler aus Guinea
Siaka Kouyate mit Freunden.

Ein echteres Karneval-feeling findet sich nicht, finde ich. Auch wenn es der kleinen Guinea-Gemeinschaft schwer gemacht wurde als das Rasenstück auf dem sie viele Jahre den Karneval bespielt hatten, und sie sich nun mit einer einzigen Bank direkt am Weg begnügen müssen, ist dies für mich der wahre Karneval.

Trommeln und Tanzen aus Guinea
Trommler und Tänzer der Guinea-Gemeinschaft.

Für die Sicherheit gabs auch genügend Personal….es muß etwas sehr wichtiges in den Containern gewesen sein….

hören und sehen

Alles in allem wieder ein gelungenes Fest mit viel Essen und Trinken unterschiedlicher Kulturen.

exotisch grillen auf dem kdk
Exotisch essen und trinken

Gerne nächstes Jahr wieder, sagen sich bestimmt auch diese Beiden, die ich auch letztes Jahr auf der gleichen Bank gesehen und gehört habe….und wer glaubt, dass die Instrumente Fake sind, der irrt sich….

auf der spielwiese

Berliner Karneval 2018-Impressionen
Markiert in:                                     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.