Schlagzeug Basics Wenn es um das Schlagzeug geht, denken viele sofort und richtiger Weise an Rhythmus, Rhythmusbegleitung, Takt und Takt geben. Aber das Schlagzeug bietet noch viel mehr und wir können mit ihm sowohl melodisch als auch harmonisch spielen. Wie geht das?

Offensichtlich haben die Trommeln unterschiedliche Tonhöhen und wie übrigens auch bei den deutschen Pauken, sind diese von links nach rechts in der Tonfolge von Hoch zu Tief geordnet. Das Heißt, links beginnen die hohen Töne und werden nach rechts immer tiefer. Zwar ist das Schlagzeug, das Moderne Drumset ein nicht gestimmtes Perkussionsinstrument, aber auch nicht nach unserem Tonsystem gestimmte verschiedene Tonhöhen nacheinander gespielt, ergeben eine Melodie.

Ähnlich verhält es sich mit den Cymbals. Zwar haben diese unterschiedliche Funktionen, die HiHat begleitet leise und eher Stakkato, das Ride Cymbal laut und eher legato und das Crash Cymbal akzentuiert, aber auch sie haben unterschiedliche Tonspektren und wer das Schlagzeuhg gern melodisch spielt, kann sich weitere Becken/Cymbals, an das Schlagzeug stellen.

Mit den vielen verschiedenen Tonhöhen können sowohl Grooves wie auch Fill Ins gestaltet werden. Und es ist sehr muskalisch wenn sich bei einem Solo die Melodie des Songs in der Improvisation wieder findet.

Harmonien bestehen aus mindesten drei Tonhöhen. Der Grundton, der mittlere und ein hoher Ton. Im Schlagzeug spielen wir diese Tonverteilung z.B. mit dem Bass als tiefsten Ton, der Snare als mittleren Ton und ein Cymbal als hohen Ton. Lassen wir dabei noch das Crash oder ein ähnliches Cymbal gleichzeitig erklingen, können wir abstrakt sogar einen Vierklang spielen. Je nach Kombination der gespielten Instrumente, haben wir sogar noch die Möglichkeit die Harmonien klanglich zu variieren. Natürlich sind diese Harmonien nicht vergleichbar mit denen unseres gestimmten Tonsystems, aber es lohnt sich trotzdem auch mal in Harmoniestrukturen am Schlagzeug zu denken. Denn je nach musikalishcem Kontext, kann dann der Schlagzeuger, die Schlagzeugerin sich viel intensiver am musikalischen geschehen der anderen Instrumente beteiligen.

Eine gute Methode um sich mit den Tonstrukturen am Schlagzeug zu beschäftigen, ist das Reduzieren dieser! Also z.B. ein Solo nur mit dem Ride Cymbal zu spielen, dann dazu den Klang des Ride Cymbals mit dem Bass akzentuieren um dann noch die Snare dazu zu nehmen und dabei wie ein Klavier zu agieren. Also der Rhythmus des Cymbals ist unsere Melodie die der Klavierspieler mit der rechten Hand und den Höheren Tönen spielt, die Akzente mit Bass und Snare ergeben dann zusammen mit dem Cymbal die Harmoniebegleitungen der Melodie, die ein Pianist normalerweise mit der linken Hand und den tieferen Tönen spielt.

Das musikalische Schlagzeug
Markiert in:                                             

2 thoughts on “Das musikalische Schlagzeug

  • 18. April 2018 um 19:13
    Permalink

    Ich finde den Artikel höchst interessant denn so habe ich das Schlagzeug noch nie betrachtet. Ich kenne es nur als Hauptrhythmusgeber für die Band. Allerdings spiele ich nur Hobbymässig und wir sind eine lustige Truppe die einfach Spass hat Lärm zu machen. Auch wenn wir doch den Anspruch haben gute Rockmusik zu spielen. In letzter Zeit frage ich mich aber schon ob ich nicht noch ein wenig mehr Schlagzeug spielen lernen möchte. Euer Artikel ist dazu auf jeden Fall inspirierend. Ist bestimmt auch für viele andere so.Ich bleib auf jeden auf eurem Blog!!

    Antworten
  • 27. Juli 2018 um 20:54
    Permalink

    Hi, this is interesting. A friend of mine translated this site because im from russia and play the drums since two years. So i sent you the message in English. I will move to Berlin soon and then i will take lesson from the d-drums drumschool. i already bougt the book, which i ordered to russia and i love it. So i can work with it already and i will read more of your blog. Please do not stop writing. thank you Melania

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.