Special Effects on Drums

Digistore-header-d-drums2 in Special Effects on Drums

Neben den unglaublich vielen Aufgaben die ein Drummer oder Perkussionist zu spielen hat, gibt es auch einige spezielle Schläge, Sounds und Effekte, die regelmässig gebraucht werden, bzw. von der Musik angefragt werden.

Trommeln können auch mit zwei Stöcken gleichzeitig gespielt werden. Dabei können die Stöcke exakt gleichzeitig auftreffen und es gibt einen etwas lauteren und anderen Sound, oder sie werden gleichzeitig gespielt mit lockerer Handhaltung und treffen aber kurz hintereinander auf. Das ergibt dann eher einen kratzigeren, offeneren Sound und ist gut für Pop, Rock und Jazz einzusetzen.

Eine Trommel in der genauen Mitte anzuspielen, ergibt einen trockenen Sound mit wenig Obertönen. Selten, denn im prinzip wollen wir ja die vielen tollen Obertöne der Trommel hören um einen volleren Sound zu haben, aber eben doch manchmal erwünscht.

Einen sogenannten “toten Schlag” ergibt sich wenn wir den Stock in das Fell hineinpressen, also somit den Rebound und die Resonanz komplett abwürgen.

Es gibt eine Vielzahl von Gegenständen die auf der Trommel einsatz finden können. Von der Quietscheente bis hin zur Fahrradkette kann alles probiert werden und z.B. bei experimenteller Musik eingesetzt werden.

Eine einfache und regelmässig eingesetzte Technik ist das Dämpfen der Trommel nach dem Schlag mit einer Hand oder einem oder mehreren Fingern. Je nachdem wie schnell und wie stark ich das schwingende Fell blockiere erklingt der Ton. Einen Einfluss hat auch, wo ich das Fell blockiere. Ob mehr in der Mitte oder mehr am Rand hat immer auch einen Einfluss auf den Ton.

Es kann auch etwas auf das Fell gelegt werden. Z.B. etwas raschelndes wie eine Kette oder Körner.

Mit dem Schlagzeugbesen lassen sich auch gut besondere Akzente erzeugen. Da sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt.

Und natürlich können Trommeln auch mit der Handfläche oder den Fingern, also ganz ohne Stöcke oder Malletts, gespielt werden.

Den Kessel einer Trommel anzuschlagen ist oft ein sehr effektiver “Soundchange”.

Einen Gegenstand, z. B. auch einen Stick über die Trommel zu schleifen, ergibt sehr interessante Geräusche, Töne.

Zu guter letzt ein schöner Effekt mit zwei Stöcken. Der Eine wird mit der Spitze, dem Kopf, auf dem Fell gehalten und der andere schlägt diesen Stock an der Seite an. Dabei kann der Stock mit der Spitze im Fell noch gleichzeitig über das Fell gezogen werden.

Ich hoffe ich habe ein paar Anregungen zum ausprobieren gegeben.

Posted in Musik, Schlagzeug, UnterrichtTagged , , , , , , , , , , ,  |  Leave a comment

Leave a reply