E-Drums

120px-V-drums-1 in E-DrumsViele meiner Schüler fragen mich zu Anfang, ob sie auch auf einem elektronischen Drumset spielen und üben können. Eigentlich ist am Anfang das Spielen auf einem akustischen Drumset richtig, da es aber ein lautes und auch großes Instrument ist, ist dies für einen Schlagzeuganfänger nicht immer möglich. Darum ist ein E-Drum eine gute Alternative. Inzwischen gibt es eine riesige Auswahl und auch die Qualität eines elektronischen Drumsets entwickelte sich rasant in den letzten Jahren zum positiven. Worauf also muß geachtet werden vor dem Kauf?

1.) Für mich ist das allerwichtigste, dass die Anschlagsflächen gut funktionieren. Das heisst, dass sie sofort reagieren, wenn der Stock auf die Fläche trifft. Also ganz genau so wie bei einem akkustischen Perkussionsinstrument. Als Anschlagsfläche gibt es viele verschiedene Materialien.

2.) Die Anschlagsfläche ist auf keinen Fall unwichtig. Es gibt sie aus Gummi und Mash. Mash ist eine Art Gitter, mit der die Anschlagsfläche bespannt ist. Natürlich gibt es innerhalb der 2 Materialien noch große Unterschiede in Qualität und Spielgefühl. Hier ist oft der Preis entscheidend. Wobei gilt: Je höher der Preis, desto besser das Anschlagsmaterial. Allerdings gibt es auch sehr günstige Modelle, die vollkommen ausreichen um mit dem Schlagzeugspiel zu beginnen. Letztendlich entscheidet hier das Budget.

3.) Zu jedem elektronischen Drumset gehört der Drumcomputer. Damit lassen sich die einzelnen Schlagflächen in unterschiedliche Sounds einstellen. Auch hier ist auf jeden Fall der Preis entscheidend. Möchte ich schöne Sounds, ist es leider das hochpreisige E-Drum. Aber auch hierbei ist schon eine erstaunliche Entwicklung geschehen und mit einem günstigen Modell gibt es eine Auswahl an Sounds für die Schlagflächen, die durchaus akzeptabel und – besonders für Anfänger – gut geeignet sind.

4.) Ein wichtiger Punkt bei der Anschaffung eines E-Drums ist dann auch noch die Einstellmöglichkeiten an der Hardware. Je besser es sich auf die Größe des Spielers einrichten lässt, umso angenehmer lässt es sich dann natürlich auch spielen. Hier muß jeder selber schauen und ausprobieren, ob das jeweilige Modell passt. Die “mega-günstigen” Modelle sind verständlicher Weise nicht so flexibel einstellbar wie die “mega-teuren”.  Aber je nach Statur des Spielers ist eventuell eins von den günstigen Modellen genauso gut wie eins der teuren.

Wenn ich hier von günstig und teuer schreibe, bezieht sich das auf eine Preisspanne von 300€ – 3000€. Ich habe Schüler die 1-2 Jahre sehr zufrieden mit dem E-Drum im unteren Preisbereich waren und ich denke, der Preis im oberen Bereich bleibt den Semi-Profis vorbehalten.

 

Posted in Musik, Schlagzeug, UnterrichtTagged , , , , , , , , , , ,  |  1 Comment

One Response to "E-Drums"

Leave a reply