Musikbegriffe

SplashDrum1 in Musikbegriffe

Hier stelle ich euch 30 wichtige Begriffe und deren Bedeutung, alphabetisch geordnet, aus dem musikalischen Bereich vor.

Akzent Betonung

Audition Vorspielen, so ähnlich wie ein Vorstellungsgespräch.

Auftakt Töne, die vor dem ersten Takt eines Stückes oder eines Teils davon gespielt werden.

Backbeat Auf den Zählzeiten Zwei und Vier gespielte Snaredrum

Binär Alle durch zwei teilbare Notenwerte.

Doublestroke Wir wechseln die Hände im zweimal rechts und dann zwei mal links usw..Rhythmus

Downbeat Die schweren Taktteile im Rhythmus, auch der Puls, oder Metrum genannt.

Fill In Zum Übergang zwischen verschiedenen teilen einer Musik vom Schlagzeuger gespielten Rhythmus der sich deutlich hervorhebt.

Flam Eine Ziernote ohne eigenen Rhythmus die kurz vor dem Hauptschlag diese verziert

Form Die Gesamtstruktur, der Ablauf eines Musikstücks oder auch bestimmte teile daraus.

Ghostnotes leise gespielte Schläge auf der Snaredrum um den Schlagzeuggroove voller erklingen zu lassen.

Groove Der Begleitrhythmus des Schlagzeugers oder alle Rhythmen die zusammen erklingen. Funktioniert das gut, groovt es….

Half-Time-Shuffle Hier wird der Backbeat, s.o., auf Drei gespielt statt auf Zwei und Vier. das ergibt einen Groove, der sich langsamer anfühlt.

Laidback  Der genaue Punkt des Downbeats, s.o., wird nach hinten verzögert. Das macht nur Sinn, wenn der ganze Groove, s.o., so gespielt wird.

Lick Eine vorbereitete zu Abruf bereite Phrase

Lineardrumming Es werden nicht gleichzeitig Instrumente angeschlagen, sondern hintereinander.

Matched Grip Beide Hände halten den Stock auf die gleiche Art und Weise, mit der Handinnenfläche nach unten.

Microtiming Der Rhythmus innerhalb eines Viertels wird nicht mehr exakt gespielt, sondern musikalisch interpretiert.

Offbeats Das Gegenteil von Downbeats. Nach einem Downbeat erfolgt ein Offbeat.

Ostinato Eine kurze, sich ständig wiederholende Figur.

Paradiddle Die Hände schlagen auf die Trommel oder mit dem Stock in folgendem Rhythmus: RLRRLRLL

Setup Aufbau des Schlagzeugs

Shuffle Alle Downbeats und alle Offbeats der Achteltriolen werden gespielt. als 1+2+3+4. Wobei ich die Triolen mit 1a+,2a+,3a+,4a+,zähle.

Singlestroke Wohl der wichtigste und erst zu lernende Handwechsel. RLRL…..oder LRLR….

Sticking Schlagkombinationen zwischen den Händen wie z.B. Single Stroke, Double Stroke und Paradiddle. s.o.

Syncopen Akzentuierte Schläge auf leichten Zählzeiten im Rhythmus. Z.B. bei Sechzehntel das a und e. Wobei ich die Sechzehntel mit 1a+e,2a+e,3a+e,4a+e, zähle.

Timing Wie ich die Zeit, die für den entsprechenden Rhythmus benötigt werden, interpretiere. Es gibt sehr viele Interpretationen. Allerdings sollten diese immer Sinnvoll im Verhältnis zu Melodie und Harmonie stehen.

Traditional Grip Eine Art und Weise die Stöcke zu halten. Hier hält die Führhand, meist rechts, den Stock mit Matched Grip, s.o., und die anderen Hand den Stock, in der nach oben gezeigten Handinnenfläche.

 

 

 in Musikbegriffe

Posted in Schlagzeug, UnterrichtTagged , , , , , , , , , , , ,  |  Leave a comment

Leave a reply