memory klammer

Schlagzeug Hardware ist das Gestänge, das wir benötigen, um die Trommeln und Cymbals für uns zu positionieren. Die Hardware hat sich in den ca. 100 Jahren, seit es das Schlagzeug gibt, enorm verbessert. Zu Beginn des Schlagzeugs gab es nur leichte, einfache Ständer und Halterungen, die nach relativ kurzer Zeit ausgeleiert waren und nur noch mit Tricks die Trommel oder das Cymbal in Ihrer gewünschten Position hielten, falls  die gewünschte Position überhaupt erreicht worden war. Inzwischen gibt es viele Möglichkeiten, seine Schlagzeuginstrumente um sich herum zu drapieren. Ausgesucht wird die Hardware nach Bedarf und dem zur Verfügung stehenden Budget. Dabei ist die teuerste Hardware nicht immer die Beste und günstige Hardware kann durchaus ein Leben lang halten. Wenn !! der Schlagzeuger die Hardware auch richtig benutzt. Das ist ein wichtiges Thema, besonders mit meinen Schülern. Viele meiner Schüler denken natürlich erstmal daran, die Aufgabe zu spielen und nicht daran, wie sie mit der Hardware umgehen. Dementsprechend werden die Befestigungsschrauben vor dem Verstellen, z.B. für die Höhe, nicht richtig geöffnet, oder auch schon mal gar nicht. Dann wird stattdessen an den Einzelteilen gezogen und gezerrt. Und damit werden auf Dauer auch die stabilsten Halterungen zerstört.

Schlagzeug Rack
DW Racksystem

Eine wichtige Neuerung ist das Rack. Das ist eine Stange die in einem Halbkreis angebracht werden kann und an denen Trommeln und Cymbals befestigt werden können. Im Gegensatz zu der auf der Bassdrum angebrachten Halterung für die Hängetoms, gib es mit einem Rack viel mehr Möglichkeiten sie so anzubringen, dass sie gut erreicht und somit bequem gespielt werden können. Auch relativ neu ist es, die Standtom nicht mehr auf drei Beinen stehen zu lassen, sondern auch an einen Ständer anzuhängen.

cymbal Ständer
Doppelstrebiger Cymbal Stand

Statt einfache Streben gibt es jetzt auch doppelstrebige Cymbal- und Tomständer. Die Doppelstreben, die sich unten am Ständer befinden, machen den Stand schwerer und stabiler, aber nehmen auch mehr Platz ein.

 

 

 

Für mich persönlich waren das Kugelgelenk und die Memoryklammer

Tom Kugelarm
Tom Kugelarm

eine der besten Erfindungen für die Schlagzeug-Hardware. Mit dem Kugelgelenk können Toms millimetergenau eingestellt werden. Davor gab es Gelenke, die Zähne hatten, in denen die weiterführende Stange einrasten mußte. Damit war die Einstellungsmöglichkeit viel begrenzter.

 

 

 

Die Memory Klammer ist eine Metallschnalle, die die Einstellung zwischen zwei Stangen markiert.

memory klammer
Gewa Memory Klammer BSX

Einmal eingestellt, kann das Gestänge mit ihr schnell wieder in der gewünschten Position befestigt werden, auch wenn die ganze Hardware abgebaut wurde. Für welche Hardware sich jemand entscheidet, hängt stark vom Typ des Spielers ab und auch welche Musik er damit spielen möchte. Ein Jazzdrummer entscheidet sich selten für doppelstrebige Hardware und ein Heavy Rock Drummer wird sich sehr wahrscheinlich über meine ultraleichten Cymbalständer schlapp lachen…..

Eine ganz wichtige Hardware für das Schlagzeugspiel sind die Pedale.

Hi-Hat
Hi-Hi Ständer

Der Hi-Hat-Ständer hat ein Pedal zum Öffnen und Schließen der Cymbals. Im Jazz kann für das Öffnen und Schließen auf den Beats die Wipptechnik gespielt werden. Auf 1 und 3 sind die Cymbals geöffnet, auf 2 und 4 geschlossen.

Hi-Hat Pedal
Wipptechnik auf dem Hi-Hat Pedal

 

 

 

 

 

Mit meinen Initialien auf der Fußmaschine...
Mit meinen Initialien auf der Fußmaschine…

Die Bassdrum wird mit einem Pedal angespielt. Dieses Modell spiele ich schon sehr lange und trotz schlechter Pflege läuft es immer noch einwandfrei.

 

 

 

 

Doppelfußpedal
Doppelfußpedal- damit die Post abgeht

Dann gibt es noch das Doppelfußpedal mit dem „Doublebass“ auf nur einer Bassdrum gespielt werden kann.

 

 

 

 

Meine Empfehlung ist, nicht an den Pedalen zu sparen. Die Pedale müssen zu den Füßen passen, zur gespielten Musik und sie müssen auf den Spieler schnell reagieren können.

Schlagzeug Hardware
Markiert in:                                 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.