Schlagzeug und trommeln

Heute am Sonntag auf dem Karneval der Kulturen gab es sehr Schönes zu sehen und zu hören. Es gab sowohl auf der Farafina-Bühne, als auch auf meinem Lieblingsplatz, dem Blücherplatz, einige musikalische Highlights. Einzig das Wetter spielte nicht mit. Zwar schien auch ab und zu die Sonne, aber es war kalt wie im Winter und zwischendurch gab es so starke Windböen, dass ich befürchtete, das Fest würde abgebrochen werden. Dem war nicht so und die extreme Kälte lies sich durch Tanzen dann auch ganz gut ertragen.

Großes Glück hatte ich am frühen Nachmittag, als auf der Wiese vom Blücherplatz die senegalesischen Musiker um den Meistertrommler Yorro Mbaye herum, vor allen anderen zu spielen begannen.

Trommeln lernen
Die senegalesischen Musiker fangen gleich an zu spielen.

Am Nachmittag spielte die Band Kutinya  aus Simbabwe Musik auf Marimbas und Daumenklavieren auf der Farafina Bühne.

guter musikunterricht
Kutinya ist ein außergewöhnliches Ensemble aus Simbabwe

Wieder auf dem Blücherplatz zurück spielten jetzt auch die Musiker aus Guinea um Djembefola und “Master of Ceremonie”  Siaka Kouyate.

kein Talent
Djembefola Siaka Kouyate spielt hier Kenkeni

 

musik coach
Trommeln und Tanzen gehören zusammen

Ganz viel Spaß haben auch Francisco Fuala & seine Band gebracht. Sie spielten Rumba und Soukous aus Angola und Kongo und hatten zwei klasse Tänzerinnen mit dabei. natürlich spielten, tanzten und sange die Band auf der Farafina Bühne.

Bandcoaching
Francisco Fuala ist seit 25 Jahren Berliner.

 

Morgen gibt es nochmal einen verkürzten Festtag. Wer also noch nicht dagewesen ist, überlegt sich vielleicht die letzte Gelegenheit für dieses Jahr zu nutzen.

 

Karneval 2016 am Sonntag in Berlin
Markiert in:                                                 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.