Rock-Jazz und das Schlagzeug
Trommeln aus Guinea
Trommeln aus Guinea

Eine kleine Exkursion zur Entstehung des Schlagzeugs, wie es heute überall in der Welt als “Modern-Drum-Set” bekannt ist: Durch die Verschleppung von Menschen aus dem westafrikanischen Kontinent in die USA kamen auch westafrikanische Trommeln und dazu die hochentwickelte Rhythmik der Westafrikaner dort an. Betrachten wir z.B. die Trommelgruppe aus Guinea, sind die Parallelen zum heutigen Drum-Set unverkennbar: Die Basstrommel bleibt Basstrommel, die Begleittrommeln sind die Tom-Toms, die Glocken und ihre Aufgabe finden sich in den Cymbals wieder und die Solotrommel, die Djembe, stellt die Snaredrum dar.

Anfänglich wurden die Instrumente von den Musikern der berühmten Marching-Bands in New Orleans einzeln getragen. Als die Musiker anfingen, sich in Tanzsälen hinzusetzen, wurden die einzelnen Instrumente nach und nach so zusammengesetzt, bis das heutige Schlagzeug entstand und es nur noch einen Musiker brauchte, den Schlagzeuger.

Musikalisch entwickelte sich das Schlagzeug über die “Field Holler”, den Gesang von afrikanischen, versklavten Feldarbeitern. Dieser Gesang war ausschlaggebend für die Entwicklung des amerikanischen Blues und mit dem Blues kam der Jazz. Mit dem Jazz kam das Schlagzeug. Und erst aus dem Jazz entwickelte sich die Rock-Musik. Für das Schlagzeugspiel kam also zuerst die Jazzmusik und dann die Rockmusik! Das Schlagzeug setzte sich so gut durch, dass es sich ständig weiter entwickelte; musikalisch wie technisch. Die Kessel und auch die “Hardware” werden ständig verbessert und den Anforderungen angepasst. Mit dem Aufbau wird experimentiert und heute kann sich jeder nach persönlichem Geschmack sein Schlagzeug so zusammensetzen wie er oder sie es braucht. Als in den 70er Jahren der Rock-Jazz vorangetrieben wurde, hatte das Schlagzeug schon alle Stile in sich vereint und wurde so zu einem vollwertigen Mitglied in der Musik.

An meinem Drum-Set. Klein aber fein!
An meinem Drum-Set

Rock-Jazz und das Schlagzeug
Markiert in:                             

2 thoughts on “Rock-Jazz und das Schlagzeug

  • 7. August 2014 um 19:58
    Permalink

    Hallo Daniela! So kurz und knapp und doch deutlich Dein Artikel! Finde ich toll, auch wenn ich selbst kein Schlagzeug spiele. Allerdings habe ich mich einige Jahre mit afrikanischer Musik beschäftigt und habe selbst viele Jahre intensiv Djembe gespielt. Interessant Dein Vergleich zwischen der Guinea Trommelgruppe und dem heutigen Schlagzeug. Und in der Musik um Miles Davis herum finde ich auch, dass es musikalisch noch etwas mit der afrikanischen Musik zu tun hat. Gruß Amelia

    Antworten
    • 7. August 2014 um 20:08
      Permalink

      Hi Amelia ! Danke für Deinen Kommentar ! Daniela

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.